Stefan Kraft · Malerei, Collage

Stefan Kraft; Die Welle, 2015; Décollage, 10,1 x 29,6 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Stefan Kraft; Die Welle, 2015; Décollage, 10,1 x 29,6 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

23. Kunstauktion

zugunsten von Projekten für Migranten und Flüchtlinge
unter der Schirmherrschaft von Bischof Dr. Markus Dröge und Prof. Dr. Bénédicte Savoy

Auktionator: Fares Al-Hassan
Special Guest: Georg Schramm

Sonntag, 14. Oktober 2018, 14:00 Uhr, Einlass 13:00 Uhr
Kirche Zum Heiligen Kreuz, Zossener Straße 65, Berlin-Kreuzberg

Galerieverkauf und Vorbesichtigung
Samstag, 13. Oktober 2018, 12:00 – 18:00 Uhr

Musik: Reinhard Hoffmann und
Special Guest: High Fossility Chor

Veranstalter: Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Seit 1996 findet die traditionsreiche Kunstauktion jeweils an einem Wochenende im Oktober in der Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin-Kreuzberg, statt. Seitdem werden mit dem Auktionsergebnis alljährlich Projekte zugunsten von Migranten und Flüchtlingen gefördert.

Die gespendeten Kunstwerke werden in einer Live- Auktion am Sonntag versteigert oder im Galerieverkauf am Samstag und am Sonntag angeboten. Ziel der Organisatoren ist es, die Erlöse weitgehend den zu fördernden Projekten zu gute kommen zu lassen. Wir bemühen uns, anfallende Kosten durch Sponsoren und Spenden zu decken. Die gesamte Vorbereitung und Durchführung der Kunstauktion liegt in den Händen von Ehrenamtlichen.

Kunst hilft helfen. Helfen Sie mit? Ersteigern Sie ein Kunstwerk.


Stefan Kraft; Gepäck, 2017; Öl auf Leinwand, 40 x 60 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Stefan Kraft; Gepäck, 2017; Öl auf Leinwand, 40 x 60 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Zu meinen Arbeiten

Stefan Kraft

Meine Bilder und Arbeiten auf Papier zeigen oft Figuren – reduziert, Silhouetten fast nur – in abstrakten Räumen. Oder auch leere Stühle, ebenso stilisiert.

Die Figur ist präsent auch da, wo nur Plätze zu sehen sind, die sie gerade verlassen haben oder gleich einnehmen könnte.

Immer geht es um Sinnbilder für Verortung oder auch Selbstfindung: Wer bin ich; wo bin ich; was habe ich; was fehlt mir; wohin gehe ich (und mit wem); was nehme ich mit?

Dass eine solche Suche (und Maltechnik) nicht nur im Hinzufügen, sondern auch im (Wieder-) Wegnehmen besteht, ist naheliegend.

So sind Collage und Décollage für mich nicht nur Techniken, die die Malerei bereichern, sondern darüber hinaus wichtige Experimentierfelder und eigenständige Werkserien – siehe Collage 1, Collage 2 und Décollage.

Unter diesen nimmt das ‘Songbook’ eine Sonderstellung ein: Ausgangs- oder inhaltlicher Schwerpunkt ist jeweils Musik.