Stefan Kraft · Malerei, Collage

Stefan Kraft; ohne Titel, 2020; Acryl auf Leinwand, 30 x 24 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Stefan Kraft; ohne Titel, 2020; Acryl auf Leinwand, 30 x 24 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Offenes Atelier online

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, liebe Freundinnen,

dieses Jahr ist alles anders.

So wird es nicht überraschen, dass mein Offenes Atelier 2020 nicht in der bekannten Form stattfinden kann.

Gänzlich entfallen soll es jedoch nicht.

Und so habe ich auf meiner Website eine Auswahl der neueren Arbeiten, die u.a. bei mir im Atelier zu sehen gewesen wären, zusammengestellt. Sie finden sie bis zum 31. Januar unter

https://www.stefankraft.de/2020.html

Alle diese Arbeiten (bis auf die bereits verkaufte und mit “Privatsammlung” markierte) sind verfügbar.

Eine kurzfristige Rahmung der Arbeiten auf Papier und eine persönliche Lieferung innerhalb Berlins mache ich gern möglich.

Wer hier etwas sieht, das im Original betrachtet werden will, ist herzlich eingeladen, mit mir einen Einzeltermin im Atelier zu vereinbaren (selbstverständlich mit Abstand, Maske, Lüften etcetera).

Genauso herzlich ist eingeladen, sich zu melden, wer etwas im Original sehen möchte, das hier nicht zu sehen ist.

Ich wünsche eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!
Bleiben Sie gesund.

Mit herzlichen Grüßen
Stefan Kraft


Ausstellungsbeteiligung

Werkschau

Die für den 7./8. November geplante Werkschau und Ausstellung der KunstEtagenPankow kann nach den seit 2. November geltenden Verordnungen leider nicht stattfinden.

Wir präsentieren uns stattdessen online auf www.kunstetagenpankow.com.


Stefan Kraft; Gepäck, 2017; Öl auf Leinwand, 40 x 60 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Stefan Kraft; Gepäck, 2017; Öl auf Leinwand, 40 x 60 cm; © Stefan Kraft / VG Bild-Kunst, Bonn

Zu meinen Arbeiten

Stefan Kraft

Meine Bilder und Arbeiten auf Papier zeigen oft Figuren – reduziert, Silhouetten fast nur – in abstrakten Räumen. Oder auch leere Stühle, ebenso stilisiert.

Die Figur ist präsent auch da, wo nur Plätze zu sehen sind, die sie gerade verlassen haben oder gleich einnehmen könnte.

Immer geht es um Sinnbilder für Verortung oder auch Selbstfindung: Wer bin ich; wo bin ich; was habe ich; was fehlt mir; wohin gehe ich (und mit wem); was nehme ich mit?

Dass eine solche Suche (und Arbeitsweise) nicht nur im Hinzufügen, sondern auch im (Wieder-) Wegnehmen begründet ist, ist naheliegend.

So sind Collage und Décollage für mich sowohl Techniken, die die Malerei bereichern, als auch eigenständige Werkserien – siehe Collage 1, Collage 2 und Décollage.

Unter letzteren nimmt das ‘Songbook’ eine Sonderstellung ein: Ausgangs- oder inhaltlicher Schwerpunkt ist jeweils Musik.

Auf dieser Website ist außerdem jeweils eine Auswahl früherer Arbeiten und von Gemeinschaftsarbeiten zu sehen.